17. Nationales DRG-Forum 2018

SAVE THE DATE:
15./16. März 2018, Berlin

DAS NATIONALE DRG-FORUM


Das Nationale DRG-Forum ist seit nunmehr 15 Jahren die größte Diskussionsplattform für Krankenhausmanager und Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft, Verbänden und Wissenschaft. Im März 2017 tauschten sich knapp 1.300 Teilnehmer und 150 Referenten über die Herausforderungen der stationären Versorgung in Deutschland aus. Getragen wird die Veranstaltung von den wesentlichen Partnern der Selbstverwaltung, veranstaltet von dem Bibliomed-Verlag und der B. Braun-Stiftung.

 

 

1. NATIONALES REHA-FORUM


2017 fand parallel zum Nationalen DRG-Forum das erste Nationale Reha-Forum statt.

Hier finden Sie weitere Informationen www.nationalesrehaforum.de

1300+

Teilnehmer

Pflegen Sie Ihr Netzwerk zu Kunden und Geschäftspartnern

150+

Referenten

Prominente Experten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft

50+

Aussteller

Nutzen Sie das Forum, um mit unseren Partnern direkt ins Gespräch zu kommen

GEMEINSAME POLITISCHE ERÖFFNUNG MIT DEM 1. NATIONALEN REHA-FORUM
10.00 bis 12.00 Uhr
Saal A/B (Plenum)
Begrüßung

Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Michael Ungethüm, Vorstandsvorsitzender, B. Braun-Stiftung, Melsungen

Krankenhaus- und Reha-Politik im Wahljahr 2017

Hermann Gröhe, Bundesminister für Gesundheit, Berlin
Thomas Reumann, Präsident, Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG), Berlin
Johann-Magnus von Stackelberg, Stellv. Vorstandsvorsitzender, GKV-Spitzenverband, Berlin
Moderation: Dr. Ralf-Michael Schmitz, Vizepräsident, Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD) e.V., Berlin

12.00 Uhr
Fachausstellung
Mittagspause
DRG-SYSTEM 2017
13.30 bis 15.30 Uhr
Saal A/B (Plenum)
Das DRG-System 2017 in der Kontroverse

Dr. Frank Heimig, Geschäftsführer, Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK), Siegburg
Ferdinand Rau, Leiter Referat „Wirtschaftliche Fragen der Krankenhäuser“, Bundesministerium für Gesundheit, Berlin
Dr. Wulf-Dietrich Leber, Leiter der Abteilung Krankenhäuser, GKV-Spitzenverband, Berlin
Georg Baum, Hauptgeschäftsführer, Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG), Berlin

15.30 Uhr
Fachausstellung
Pause
WORKSHOP-REIHE 1
16.30 bis 18.00 Uhr
8 parallele Workshops
VORABEND-PROGRAMM
18.00 bis 20.00 Uhr
Fachausstellung
Start-up-Slam

15 innovative Unternehmer pitchen im 3-Minuten-Takt um den Publikumspreis des 16. Nationalen DRG-Forums.
Die Zuschauer stimmen live per Kongress-App ab.

Moderation: Dr. Christian Heitmann, Mitglied AG Benchmarking im DVKC, Partner zeb.rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster

Lukullischer Jahrmarkt

Flying Horsd’œuvre  im Herzen der Industrieausstellung mit Hau den Lukas und anderem interaktiven Spielvergnügen.

ABENDPROGRAMM
20.00 Uhr
Saal A/B (Plenum)
Feierliches Abendprogramm

Mehr als 1.000 Gäste bezeugen den 1. Vordenker-Award, das Comeback der neu formierten Band Die R-Gees und die fast schon legendäre 3M-Cocktail-Party.

GEMEINSAME ERÖFFNUNGSDEBATTE MIT DEM 1. NATIONALEN REHA-FORUM
9.00 bis 11.00 Uhr
Saal A/B (Plenum)
Begrüßung

Stefan Deges, Geschäftsführer, Bibliomed-Verlag und Veranstalter, Nationales DRG-Forum, Melsungen

Keynote-Speech "Digitalisierung"

Sascha Lobo, Autor, Blogger, Microblogger und Strategieberater, Berlin

Podiumsdiskussion: "Big Data, Selftracking, Predictive Analytics: Wer steuert die Versorgung von morgen?

Lars F. Lindemann, Hauptgeschäftsführer Spitzenverband Fachärzte Deutschlands e.V., Berlin
Daniel Schmithausen, Medical Consultant Manager, 3M Deutschland GmbH, Neuss
Prof. Dr. Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender, BARMER, Berlin
Dr. André Schmidt, Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO), MEDIAN Kliniken GmbH, Berlin
Dr. Thomas Wolfram, Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung, Asklepios Kliniken Verwaltungsgesellschaft mbH, Hamburg
Vordenker 2017 NN
Dr. Markus Müschenich, Geschäftsführer, FLYING HEALTH Incubator, Berlin
Moderation: Philipp Grätzel von Grätz, Freier Journalist und Autor, Berlin

11.00 Uhr
Fachausstellung
Pause
WORKSHOP-REIHE 2
11.30 bis 13.00 Uhr
8 parallele Workshops
13.00 Uhr
Pause
WORKSHOP-REIHE 3
14.00 bis 15.30 Uhr
5 parallele Workshops

Workshops


Donnerstag, 23. März 2017
16.30 bis 18.00 Uhr
ECC Raum III
Workshop (1) Strukturfonds – eine politische und betriebswirtschaftliche Gesamtschau
Träger, Kassen, Berater, Politik: Wer sind die Ideengeber? Wie verändert sich das Leistungsspektrum der Krankenhäuser?

Moderation: Prof. Dr. Boris Augurzky, Geschäftsführer, Stiftung Münch, Leiter Kompetenzbereich „Gesundheit“, Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung e.V. (RWI), Essen
Ideenspiegel: BVA gibt Einblick, in welche Richtung die Anträge/Länderwünsche gehen.
Dr. Markus Sichert, Referatsleiter, Referat 314, Finanzierung der Pflegeversicherung / Durchführung der Förderung nach den §§ 12 bis 14 KHG (Strukturfonds), Bundesversicherungsamt, Bonn
Perspektive des Niedersächsischen Sozialministeriums
Dr. Boris Robbers, Leiter Referat 404 „Krankenhäuser“, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Hannover
Perspektive der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft
Helge Engelke, Verbandsdirektor, Niedersächsische Krankenhausgesellschaft, Hannover
Perspektive der gesetzlichen Krankenkassen
Stefan Wöhrmann, Abteilungsleiter Stationäre Versorgung, Verband der Ersatzkassen (vdek), Berlin

ECC Raum II
Workshop (2) Ambulante Krankenhaus-Tätigkeit
Friedens- und ertragswahrende Strategien für Krankenhäuser.

Öffnung für ambulant-fachärztliche Versorgung:
Moderation: Dr. Josef Düllings, Präsident, Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD) e.V., Hauptgeschäftsführer, St. Vincenz-Krankenhaus GmbH, Paderborn
§ 116b: Eine Bestandsaufnahme
Dr. Regina Klakow-Franck, Unparteiisches Mitglied, Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA), Berlin
Regeln für Steuerung der Ambulantisierung
Prof. Dr. Bernd Halbe, Fachanwalt für Medizinrecht, Rechtsanwälte Dr. Halbe, Köln
Lose Kooperation, Campus-Modell oder engste Verzahnung?
Dr. Daisy Hünefeld, Vorstand, St. Franziskus-Stiftung Münster
Kooperationen mit Intersektoralen Facharztzentren
Dr. Ursula Hahn, Geschäftsführerin der OcuNet Gruppe, Düsseldorf
Versorgung – ländlich, städtisch, überregional?
Nils F. Wittig, Leiter Strategische Portfolioentwicklung & EOH®, K|M|S Vertrieb und Services AG, Unterhaching

ECC Raum I
Workshop (3) Abrechnungsprüfungen
DGfM-Workshop: Die neue PrüfvV soll regeln, wie der Austausch der digitalen Akte mit dem MDK funktioniert. Nun müssen sich die Beteiligten auf die Spielregeln einigen.

Moderation: Dr. Erwin Horndasch, Vorstandsvorsitzender, Deutsche Gesellschaft für Medizincontrolling (DGfM) e.V., Heidelberg
Markus Holzbrecher-Morys, Referent Dezernat III – IT, Datenaustausch und eHealth, Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) e. V., Berlin
Dr. Claudia Kreuzer, Leiterin Medizinischer Fachbereich Stationäre Versorgung, Fachärztin für Chirurgie, Sozialmedizin, Medizinischer Dienst der Krankenversicherung (MDK) Nordrhein, Düsseldorf
Dr. Volker Saßmann, Oberarzt Anästhesie, Leiter Medizincontrolling, Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin, St. Marien Krankenhaus Siegen

Estrel Saal C
Workshop (4) PsychVVG in der versorgungspolitischen Analyse
Chancen für Innovationen in der Versorgung

Moderation: Prof. Dr. Arno Deister, Präsident, Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN), Berlin
Überblick über die Modellprojekte und deren Begleitforschung
Prof. Dr. Andrea Pfennig, Psychiaterin und Versorgungsforscherin, Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden
Dr. Anne Neumann, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Zentrum für evidenzbasierte Gesundheitsversorgung (ZEGV), Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden
Home Treatment – Stationsäquivalente Leistungen, Behandlung im häuslichen Umfeld
Prof. Dr. Arno Deister, Präsident, Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN), Berlin
Qualität und PsychVVG
Prof. Dr. Heinrich Kunze, Ärztlicher Direktor a.D., Mitglied im Vorstand, Aktion Psychisch Kranke e.V., Bonn
PsychVVG – Wer steuert das neue ambulant-stationäre Zusammenspiel?
Göran Lehmann, Fachbereich Stationäre Versorgung, Techniker Krankenkasse

ECC Raum V
Workshop (5) Sachkostenneubewertung
Neuer Spardruck für das Krankenhausmanagement

Moderation: Anton J. Schmidt, Vorstandsvorsitzender, P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eG, München
Auswirkungen, Chancen, Risiken
Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff, Center for Health Care Management and Regulation an der HHL Leipzig Graduate School of Management, Leipzig
Blickwinkel des Mediziners
Prof. Dr. Arend Billing, Chefarzt, Gefäßchirurgie Sana Klinikum Offenbach GmbH
Blickwinkel der Industrie
Dr. Gabriela Soskuty, Leiterin Gesundheitspolitik und -ökonomie, B. Braun Melsungen AG
Blickwinkel der Ökonomie
Norbert Ruch, Bundesvorstand, femak e.V., Leiter Materialwirtschaft, Zentralklinik Bad Berka GmbH, Bad Berka

ECC Raum IV
Workshop (6) Qualitätsoffensive 2017
Mindestmengen, P4P, Strukturvorgaben: Wie ernst ist es Politik, IQTiG und Kliniken mit dem Kleingedruckten des gesetzlichen Auftrags?

Wie ernst ist es mit der sektorenübergreifenden Qualitätssicherung?
Moderation: Dr. Susann Breßlein, Geschäftsführerin, Klinikum Saarbrücken gGmbH
Fördern & Fordern: Anreize für mehr Qualität
Prof. Dr. Jürgen Pauletzki, Leiter Abteilung Verfahrensentwicklung, Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTiG), Berlin
Laieninformation: Verständlich und hochwertig
Dr. Heidemarie Haeske-Seeberg, Bereichsleiterin Qualitätsmanagement und klinisches Risikomanagement, Sana Kliniken AG, Ismaning
Die Umsetzung des politischen Willens im Spannungsfeld von steigender medizinischer Qualitätsanforderung und Wirtschaftlichkeit.
Thomas Lippmann, Geschäftsführer, Krankenhaus GmbH Landkreis Weilheim-Schongau
Was bleibt übrig vom Qualitäts-Versprechen?
Eva Sellge, Abteilung Krankenhäuser, GKV-Spitzenverband, Berlin

Raum Paris
Workshop (7) Grenzen der (Un-)Verbindlichkeit
Verbundstrukturen, Integrationstiefe, Vereinheitlichung von Regeln und Prozessen: Alles aus einer Hand

Moderation: Dr. Markus Horneber, Vorstandsvorsitzender, Agaplesion gAG, Frankfurt am Main
Reinhard Nieper,
Geschäftsführer, BG Kliniken – Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung gGmbH, Berlin
Joachim Bovelet, Hauptgeschäftsführer, Regiomed-Kliniken GmbH
Dr. Axel Paeger, Vorstandsvorsitzender, AMEOS Gruppe, Zürich, Schweiz

Saal A/B (Plenum)
Workshop (8) Entgeltverhandlungen 2017
Veränderte Rahmenbedingungen, neue Rechtsprechung

Martin Heumann, Geschäftsführer, Krankenhauszweckverband Rheinland e.V., Köln
Dr. Christoph Seiler, Rechtsanwalt, Rechtsanwälte Seufert, München

Freitag, 24. März 2017
11.30 bis 13.00 Uhr
ECC Raum I
Workshop (9) MDK auf neuen (und alten) Wegen
DGfM-Workshop: Wer legt jetzt fest, wie, von wem nach welchen Kriterien Strukturprüfungen durchgeführt werden?

Moderation: Dr. Erika Raab, Stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Deutsche Gesellschaft für Medizincontrolling e.V. (DGfM), Leitung Konzernmanagement und Recht, Klinikum Darmstadt
Dr. Peter Dirschedl, Stellv. Leitender Arzt, MDK Baden-Württemberg, Lahr
Dr. Mechtild Schmedders, Referatsleiterin Qualitätssicherung Krankenhaus, Abteilung Krankenhäuser, GKV-Spitzenverband, Berlin
Friedrich W. Mohr, Fachanwalt für Medizinrecht, Geschäftsführer, Krankenhausgesellschaft Rheinland-Pfalz, Mainz

Raum Paris
Workshop (10) Intellektueller Goldstandard
Die besten Köpfe sitzen meist schon im Büro nebenan. Moderne Fort- und Weiterbildung für mehr Qualität und Erlöse.

Moderation: PD Dr. Thomas Klöss, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender, Universitätsklinik Halle
Auf Augenhöhe mit dem MDK: Der optimale Abrechnungsprozess ist eine Frage der Qualifikation
Dr. Jens Göring, Leiter, Consus Akademie, Freiburg im Breisgau
Qualitätsvorreiter in der Pflege: Mitarbeiterqualifizierung und -bindung mit didaktisch hochwertigem E-Learning
Volker Pape, Leitung Aus- Fort und Weiterbildung Zentralbereich Bildung und Personalentwicklung, Gesundheit Nordhessen Holding AG, Kassel
Gesicherte Behandlungsentscheidung: Digitales klinisches und pharmazeutisches Wissen am Point of Care
Susanne Wieruszewski, Country Manager DACH, Wolters Kluwer
Die offene Flanke: MBA für Mediziner, Medizin für Kaufleute
Stefanie Montag, Geschäftsführerin, Institut für Weiterbildung e.V., Universität Hamburg

ECC Raum IV
Workshop (11) Ein Intensivfall namens Intensiv-Pflege
eRecruiting, Personalentwicklung 4.0, attraktive Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten: Konzepte gegen den Personalnotstand auf der Intensivstation

Moderation: Lothar Ullrich, Vorsitzender, Deutsche Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste (DGF) e.V., Leiter der Weiterbildungsstätte für Intensivpflege & Anästhesie und Pflege in der Onkologie, Universitätsklinikum Münster
Betriebswirtschaftliches Kalkül
Dr. Andreas Tecklenburg, Vorstand Krankenversorgung und Vizepräsident bzw. Präsidiumsmitglied für das Ressort Krankenversorgung, Medizinische Hochschule Hannover
Arbeitsbedingungen und tarifvertragliche Komponenten
Grit Genster, Leiterin des Bereichs Gesundheitspolitik, ver.di , Berlin
200 neue Stellen in wenigen Wochen
Judith Heepe, Pflegedirektorin, Charité Universitätsmedizin Berlin

ECC Raum V
Workshop (12) Wie kommen künftig Innovationen in die Regelversorgung?
Die großen Zentren der Versorgung sind prädestiniert, um 137e zu verwirklichen und für Evidenz zu sorgen. Bremst das den Innovationshort Krankenhaus aus? Wie fügt sich dies zum experimentellen Anspruch des Innovationsfonds?

Moderation: Prof. Dr. Herbert Rebscher, Vorstandsvorsitzender, DAK-Gesundheit, Hamburg
Wirtschaftliche Betrachtung des Zentrumsbetreibers
Irmtraut Gürkan, Kaufmännische Direktorin, Universitätsklinikum Heidelberg
Erste 137e /137h Verfahren: Entwicklung und Verfahrensstand
Dr. Edith Pfenning, Leiterin der Abteilung Methodenbewertung – Veranlasste Leistungen, Gemeinsamer Bundesausschuss (GBA), Berlin
Anforderungen und Perspektiven aus Sicht eines Krankenhausträgers/-verbundes
Dr. Klaus Goedereis, Vorstandsvorsitzender, St.-Franziskus-Stiftung, Münster
Gestalten wir die Versorgung, oder werden wir gestaltet?
Günter van Aalst, Stellv. Vorsitzender des Vorstands, Deutsche Gesellschaft für Telemedizin (DGMed), Leiter, Landesvertretung Nordrhein-Westfalen, Techniker Krankenkasse, Düsseldorf

Estrel Saal C
Workshop (13) Digitale Medizin
Von der Spielerei zum Geschäftsmodell

Chancen für die ländliche Versorgung: Verlängerung der Wertschöpfungskette
Moderation: Dr. Bernd Hillebrandt, Geschäftsführer, UMR Versorgungsstrukturen GmbH, Universitätsmedizin Rostock
Grenzen des Wünschenswerten: Cyberkriminalität & IT-Sicherheit – wie sichern wir uns ab?
Dr. Nicolas Krämer, Kaufmännischer Geschäftsführer, Städtische Kliniken Neuss, Lukaskrankenhaus GmbH, Neuss
Die Zukunft der digitalen Medizin: bremst oder steuert das Recht?
Dr. Carsten Schulz, Partner, Taylor Wessing, Hamburg
Integration von Spezialanwendungen und Wearables
Dr. Sebastian Krolop, Vizepräsident und Partner, EMEA Healthcare Transformation Services, Philips Healthcare, Berlin
Patienten-App in der Alltagsnutzung
Prof. Dr. Kurt Marquardt, Leiter Konzern-IT, Rhön-Klinikum AG, Gießen

ECC Raum II
Workshop (14) Raus aus der Krise
Mit strukturiertem Sanierungsmanagement zurück in die schwarzen Zahlen

Wirtschaftliche Krise: Kostensenkungsprogramm und Qualitätssteigerungen – geht das?
Moderation: Thomas A. Kräh, Geschäftsführer, Medius Kliniken, eine gGmbH des Landkreises Esslingen
Medizinische Krise: Turnaround durch Exzellenz in Viszeral- und Adipositaschirurgie
Dr. Jens Schick, Vorstand, Sana Kliniken AG, Ismaning
Restrukturierung und Neuausrichtung, Sanierungs-Tarifvertrag, bauliche Optimierung
Armin Sülberg, Kaufmännischer Vorstand, Evangelisches Krankenhaus Oldenburg
Sanierungstarifvertrag
Dr. Christian Schild, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Schild, Zeller, Winkler & Partner mbH, Regensburg

Saal A/B (Plenum)
Workshop (15) Qualitäts-Indikatoren für die Planung
Status quo und absehbare Entwicklungen

Moderation: Prof. Dr. Ralf Kuhlen, Geschäftsführer, Stiftung Initiative Qualitätskliniken (SIQ), Geschäftsführer Medizin, HELIOS Kliniken GmbH, Berlin
Bestandsaufnahme
Dr. Christof Veit, Geschäftsführer, Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG), Berlin
Ländererfahrung: Warum will Hamburg mehr machen als gefordert?
Dr. Matthias Gruhl, Leiter des Amtes Gesundheit, Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Hamburg
Perspektive der gesetzlichen Krankenkasse
Matthias Mohrmann, Mitglied des Vorstandes, AOK Rheinland, Hamburg
Health Outcome Measurement
Dr. Jens Deerberg-Wittram, Direktor, The Boston Consulting Group GmbH, München

ECC Raum III
Workshop (16) Benchmarking im Jahr 1 des KHSG
Luft zum Atmen gewinnen und Investitionsfähigkeit wiederherstellen. An welchen Kennzahlen wir uns orientieren sollten.

Moderation: Andreas Weiß, Vorstandsmitglied DVKC, Geschäftsbereichsleiter Controlling, Finanzen und Qualitätsmanagement, Klinikum Leverkusen
BWL-Benchmarking: Leistungssteigerung vs. Wirtschaftlichkeit
Dr. Christian Heitmann, Mitglied AG Benchmarking im DVKC, Partner, zeb.rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster
Von Äpfeln und Birnen – Benchmarking im Verbund
Udo Beck, Geschäftsführer, CLINOTEL Krankenhausverbund gGmbH, Köln
Benchmark – und was danach?!
Dr. Rene Morar, Geschäftsführer, CMK Krankenhausberatung GmbH, Mannheim
Sebastian Kühn, Consultant Healthcare, CMK Krankenhausberatung GmbH, Mannheim

Freitag, 24. März 2017
14.00 bis 15.30 Uhr
ECC Raum II
Workshop (17) Operatives Psych-Controlling
Welche Veränderungen wird das PsychVVG bringen?

Moderation: Dr. Iris Hauth, Präsidentin, Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN), Ärztliche Direktorin, St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee GmbH
PsychVVG aus Sicht eines großen Klinikverbundes
Dirk Kisker, Leiter Medizin-Controlling, LVR-Klinik Langenfeld
Mindestpersonalvorgaben für die Kliniken – quo vadis?
Dr. Regina Klakow-Franck, Unparteiisches Mitglied, Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA), Berlin
Transparenz und Entbürokratisierung – die Quadratur des Kreises?
Dr. Mechtild Schmedders, Referatsleiterin Qualitätssicherung Krankenhaus, Abteilung Krankenhäuser, GKV-Spitzenverband, Berlin
Qualitätsbenchmarking unter dem neuen PsychVVG – Outcome-Messung in der Psychiatrie und Psychosomatik
Stephan Gyßer, Senior Consultant Business Intelligence, GSG Consulting GmbH, Dortmund

ECC Raum IV
Workshop (18) Aufwertung der Pflege oder Personalplanwirtschaft per Gesetz?
Wer entscheidet über den Personalschlüssel der Zukunft – Staat, Tarifpartner oder Geschäftsleitung?

Moderation: Kathrin Leffler, Pflegedirektorin, Sprecherin der Pflegedirektoren, Vivantes Standorte Auguste Victoria / Wenckebach, Landesvorsitzende BV Pflegemanagement Berlin/ Brandenburg
Internationaler Überblick über Pflegepersonalbemessungsmöglichkeiten – Risiken gesetzlicher Pflegepersonalmindestvorgaben
Dr. Pia Wieteck, Vorstandsmitglied, Fachgesellschaft Profession Pflege, Berlin
Tarifvertrag der Charité und die Folgen für die Universitätsmedizin
Torsten Rantzsch, Pflegedirektor/Vorstand, Universitätsklinikum Düsseldorf, Vorstandsvorsitzender, Verband der Pflegedirektorinnen und Pflegedirektoren der Universitätskliniken und Medizinischen Hochschulen Deutschlands (VPU) e.V., Berlin
Pflegepersonalausstattung: Was bringt das KHSG?
Judith Babapirali, DRG Research Group Münster, Medizincontrolling, Universitätsklinikum Münster
Anke Wittrich, Stellv. Geschäftsführerin, Bundesverband Geriatrie e.V., Mitglied Lenkungsausschuss AG „DRG und Pflege“, Deutscher Pflegerat e.V., Berlin

ECC Raum V
Workshop (19) Chefsache Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS)
Warum AMTS nicht nur den Patienten dient, sondern auch das Krankenhaus schützt. Und: Warum eMedication der AMTS einen Qualitätssprung beschert.

Moderation: Prof. Dr. Andreas J. W. Goldschmidt, Mitglied, Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, Leiter, International Health Care Management Institute (IHCI), Universität Trier
eMedication im klinischen Alltagstest
Dr. Michael Baehr, Apothekenleiter, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Risiken fehlender AMTS für Krankenhäuser, Mitarbeiter und Patienten
Franz-Michael Petry, Geschäftsführer, Ecclesia Versicherungsdienst GmbH, Detmold
Übergang zur ambulanten Versorgung
Dr. Stefan Schwenzer, Senior-Referent, Abteilung Arzneimittel, Geschäftsbereich Ärztliche und veranlasste Leistungen, Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin

ECC Raum III
Workshop (20) Plattform vs. "meine Akte"
Entscheiderfabrik meets Nationales DRG-Forum! Interaktion von Konsumenten- mit Institutionen-Akten

Moderation: Dr. Pierre-Michel Meier, IuiG-Initiativ-Rat, Stv. Sprecher, Entscheiderfabrik, Grevenbroich
Plattform-Modell im klinischen Einsatz
Dr. Danny Ammon, Universitätsklinikum Jena
App-kompatible Plattform-Modelle aus Industriesicht
Michael Franz, Vice President Business Development, CGM Clinical Deutschland GmbH, Koblenz
Was nutzt die Akte auf dem Patienten-Handy den Kliniken?
Oliver Seebass, Geschäftsführer, FACT IT, St. Franziskus Stiftung Münster
Der App-Innovator in der Klinik: Wie kommen beide Welten zusammen?
Tobias Meixner, Leiter smartHELIOS und helios.hub, Berlin

ECC Raum I
Workshop (21) Notfallversorgung 2017
Ist eine Entlastung durch Kooperation und sachgerechte Finanzierung in Sicht?

Moderation: Dr. Timo Schöpke, Direktor Notfallzentrum, Klinikum Barnim GmbH
Neue Vergütungsziffern und Kooperationsmodelle im Überblick
Frank Dastych, Vorsitzender des Vorstandes, Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Finanzierung: Kostendeckung im DRG-System und EBM
Johannes Wolff, Referatsleiter Krankenhausvergütung, GKV-Spitzenverband, Berlin
Vergütung und Stufenkonzept – Auswirkungen auf die Notfallversorgung
Dr. Roland Laufer, Geschäftsführer Dezernat II Krankenhaus-Finanzierung und -Planung, Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG), Berlin

13.30 bis 16.30 Uhr | Raum Paris
Zusatzangebot: DRG introduction in China and experiences in Germany – what can we learn from each other? (Teil 1 und 2)
Die Volksrepublik China arbeitet an der Einführung eines DRG-Systems für ihre rund 25.000 Krankenhäuser. Teil 2 des internationalen Erfahrungsaustauschs

Moderation: Prof. Dr. Thomas Mansky
Health system in China and strategic relevance of DRG-implementation
Li Luping
Use of DRGs for hospital evaluation in China
Wang Jishan
Key factors for the success of the DRG introduction process in Germany: View of the regulator (MOH)
Karl Heinz Tuschen
Key factors for the success of the DRG introduction process in Germany: View of the DRG institute (InEK)
Christian Jacobs
Key factors for the success of the DRG introduction process in Germany: View of a Public Health Insurance (AOK)
Christian Wehner

News


Die exklusive Berichterstattung zum DRG-Forum 2017 finden Sie auf dem BibliomedManager.
www.bibliomedmanager.de

Kontakt


Ihre Kontaktpersonen

ANSPRECHPARTNERIN

Alexandra Lorenz
05661 7344 - 30
alexandra.lorenz@bibliomed.de

ADRESSE

Bilbiomed Medizinische Verlagsgesellschaft mbH
Stadtwaldpark 10
34212 Melsungen

AUSSTELLERKONTAKT

Sigrid Fecher
05661 7344 - 17
sigrid.fecher@bibliomed.de
Weitere Ausstellerinfos

Startups 2017


Den Standplan für alle Startups finden Sie hier.